Nietzsche verfilmen als Glättung – Über den Film „Thinking Nietzsche“

Philosophie zu verfilmen ist eine delikate Aufgabe, an der man im strengen Sinne eigentlich nur scheitern kann. Entweder der Film verkommt zur bloßen Illustration einer philosophischen Idee – und scheitert darum als Kunstwerk; oder er gelingt als Kunstwerk, wird dabei aber der philosophischen Idee nicht gerecht. Ein Film, dem beides mehr oder weniger gelang, ist … Weiterlesen

Carl Sternheim – Ein vergessener „Zaungast des Fortschritts“

Am Ende des berühmten Aphorismus Sur l’Eau (Nr. 100) aus den den Minima Moralia von Theodor W. Adorno heißt es: Keiner unter den abstrakten Begriffen kommt er erfüllten Utopie näher als der vom ewigen Frieden. Zaungäste des Fortschritts wie Maupassant und Sternheim haben dieser Intention zum Ausdruck verholfen, so schüchtern, wie es deren Zerbrechlichkeit einzig … Weiterlesen

Hans Fallada: „Kleiner Mann – was nun?“ (1932)

Interpretation und Kritik des Romans und Kommentar der Inszenierung durch Thalheimer am Schauspiel Frankfurt   Für die folgenden Überlegungen muss ich den Inhalt des Romans als mehr oder weniger bekannt voraussetzen. Eine Zusammenfassung kann man sich zum Beispiel auf der wikipedia besorgen. Ich werde im Folgenden 1. auf die besondere Qualität des Romans, seinen realistischen … Weiterlesen