Zur Kritik der Documenta 2012

Rezension des Sammelbands Ästhetik der Unterwerfung, herausgegeben von Werner Seppmann (Laika-Verlag Hamburg, 2013; 244 S., 21 €) Mein Besuch der Documenta im August 2012 war ein erinnerungswürdiges und äußerst inspirierendes Erlebnis. Mit einem Zelt ausgestattet ermöglichte es mir die Integration des Occupy-Camps in den Ausstellungsbetrieb, dort einige recht sorglose Tage zu verbringen, die ich schlendern, … Weiterlesen

Kunsttheoretische Reflexionen in Peter Weiss‘ „Ästhetik des Widerstands“

Band I Kunst ist immer politisch, aber bürgerliche Kunst gerade im Modus, nicht politisch zu sein. Sie ist daher ein ideologischer Bereich der Selbstverwirklichung des säkularisierten Kults. Es ist daher nichts verwerfliches in der Politisierung der Kunst, die Partei ergreift, Fragen aufwerfen will, Sachverhalte in einem besonderen Licht darstellen will. Man kann Kunst als eine … Weiterlesen