Spreu und Weizen

Spreu und Weizen   Über Inside I’m Dancing (Irland 2004; Regie: Damien O‘Donnel) und Renn, wenn Du kannst (Deutschland 2010; Regie: Dietrich Brüggemann)   Ich halte es für sinnvoll, gleich von Anfang an durch einen Vergleich zweier Filme klarzustellen, was mir die grundsätzliche Problematik aller Thematisierungen von Behinderung im gegenwärtigen Diskurs zu sein scheint und … Weiterlesen

Von der großen Mutter zum kleinen Krieger – Ein Versuch über die Frühgeschichte der abendländischen Kultur

Von der großen Mutter zum kleinen Krieger Ein Versuch über die Frühgeschichte der abendländischen Kultur Nach Hegels Kunstphilosophie ist als Höhepunkt der abendländischen Kunst, und damit der Kunst überhaupt, die klassische antike Statue zu betrachten. Er begründet das damit, dass in der antiken Statue das höchste Ideal seinen adäquaten sinnlichen Ausdruck findet: die menschliche Gestalt, … Weiterlesen

Carl Sternheim – Ein vergessener „Zaungast des Fortschritts“

Am Ende des berühmten Aphorismus Sur l’Eau (Nr. 100) aus den den Minima Moralia von Theodor W. Adorno heißt es: Keiner unter den abstrakten Begriffen kommt er erfüllten Utopie näher als der vom ewigen Frieden. Zaungäste des Fortschritts wie Maupassant und Sternheim haben dieser Intention zum Ausdruck verholfen, so schüchtern, wie es deren Zerbrechlichkeit einzig … Weiterlesen

Jakub Gawlik: „Wir haben deinen Traum im Mund“ (Theaterkritik)

http://www.fat-web.de/?p=8283 Der Traum im Mund ist das Glück. Und er ist das, was das „Mädchen“ in einem unbenannt bleibenden Ereignis schlucken muss. Der Traum pervertiert sich in das weltlose Leben des Mädchens, das nichts außer diesem Traum kennt und nur für dessen Glück lebt. Diese Premiere – erster Februar 2014  – ist kein unterhaltsamer Abend. … Weiterlesen

„Ein Extraloch für Freud“ – Über die Sammlung „The Secret Block for a Secret Person in Ireland“ von Joseph Beuys

Nach meinen Beiträgen über die neolithischen Gräber im Boyne Valley und über das heutige Irland aus der Brille von James Joyce und William B. Yeats bildet dieser Artikel den dritten Teil einer Irland-Trilogie, die verschiedene Aspekte der Geschichte und Psychologie der Insel anhand von Kunstwerken verständlich machen soll. Ob sich diese Reihe noch erweitern wird, … Weiterlesen

Newgrange – Die Pyramide des Nordens

Es ist seltsam, über ein Artefakt zu schreiben, dass über 5000 Jahre alt ist. Wahrheitskriterium bei der Interpretation von Artefakten ist üblicherweise, dass die Interpretation das aufdeckt, was der Intention des Schöpfers entsprach, selbst wenn diese diesen bei seiner Produktion nur unbewusst geleitet haben mag. Derart sichert sie sich gegen interpretatorische Willkür und Spekulation. Voraussetzung … Weiterlesen

Die Stalinallee. Ein Bauwerk des realen Sozialismus

Ein beeindruckendes Zeugnis der vergangenen Wirklichkeit des realen Sozialismus ist die ehemalige Stalinallee in Berlin. Heute, in post-stalinscher Zeit, ist sie nach dem prä-stalinschen Karl Marx benannt und steht damit in der Spannung dieser beiden großen Namen. Auch das Nachdenken über Geschichte, Bedeutung und Ästhetik von Karl-Marx- und Stalinallee kommt um diese Spannung nicht herum. Die Spannung von … Weiterlesen

Is Revolutionary Ireland Dead and Gone?

Is Revolutionary Ireland Dead and Gone? Bericht aus einem Land in der Krise1 Eines Menschen Vergangenheit ist das, was er ist. Sie ist der einzige Maßstab, an dem er gemessen werden kann.2 Was für einen Menschen gilt, gilt erst recht für eine Nation: Um die aktuelle Situation in Irland zu verstehen und bewertend einzuordnen, ist … Weiterlesen

Skeptische Blicke beim Lichter ArtAward 2013

Fünf Kandidaten sind für den diesjährigen ArtAward im Rahmen des Lichter Filmfestivals Frankfurt nominiert. Dem Gewinner stehen 1000€ Preisgeld in Aussicht. Am Vorabend der Preisverleihung berichten die Künstlerin Jennifer Gelardo und der Cinematographer Iván Robles Mendoza von der Hochschule für Gestaltung in Offenbach über ihre Teilnahme am Wettbewerb. In ihrem Film „tanslate:scepticism“ zeichnet Iván Robles … Weiterlesen

Der drohende Verlust alles Menschlichen und die Dringlichkeit des Widerstands: Die Performance „Vacuum-Packed“ des AKR Collettivo

Damit das, was keine Öffentlichkeit hat, aber ins Licht des allgemeinen Wissens gerückt sein sollte, hier zumindest festgehalten wird, möchte ich kurz über eine Performance namens Vacuum-Packed berichten, die am 4. und 5. Mai im pad in Mainz gegeben wurde. Sie wurde von einer römischen Künstlergruppe namens AKR Collettivo aufgeführt, deren dem Aeschyleischen Prometheus entlehnten Namen, αχορoς … Weiterlesen